Von Berlin nach Peking

Die Transsibirische Eisenbahn ist so etwas wie die lebende Legende unter den Zügen weltweit. Sie verbindet Moskau mit dem ostrussischen Wladiwostok und durchquert Sibirien über mehrere tausend Kilometer.

Ein legendärer Zug

Damit ist sie die längste Zugverbindung der Welt. Wer sich für eine Fahrt mit ihr entscheidet, kann überdies die Variante über die Mongolei und weiter nach Peking wählen. Durchgehende Gleise existieren auch ab Berlin und Moskau. Man kann also von der deutschen Hauptstadt mit dem Zug in die chinesische Metropole fahren. Im Gegensatz zum zwölfstündigen Flug muss man dafür allerdings etwa zwei Wochen Zeit in die Reiseplanung einbeziehen.

Gleiche Strecke, halbe Zeit?

Je moderner die Technologie noch wird, desto größer stehen die Chancen, den kompletten eurasischen Raum auf der Schiene miteinander verbinden zu können. Der sicherlich noch etwas in der Zukunft liegende Traum ist heute, Europa mit den Ballungszentren Chinas und dem Rest Asiens zu verbinden. In der Vergangenheit wurde dies bereits versucht, beispielsweise bis zum Irak mithilfe der Bagdad-Bahn oder der erwähnten Transsibirische Eisenbahn in Eurasien. Tatsächlich dürften jedoch noch einige Jahre vergehen, bis wirklich eine Infrastruktur aus Hochgeschwindigkeitszügen existiert, die zwei so große Kontinente miteinander verbindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.