Wie Grenzen verschwinden

In der westlichen Welt besteht der Wille, den Verkehr internationaler und grenzenlos zu machen. Dazu wurden Visa-Erleichterungen ermöglicht oder die Passkontrollen auch gleich ganz abgeschafft. Schon heute kann man von Tallinn bis Lissabon ohne Kontrolle reisen.

Vereinfachung der Welt

Mithilfe von Grenzen versucht die Menschheit seit jeher, Struktur in eine komplexe Welt zu bringen. Dabei gab und gibt es seit jeher verschiedene Systeme, die innerhalb von Grenzen florieren oder auch nur existieren. Im Mittelalter waren es vor allem Königreiche, Fürstentümer oder Herzogtümer, die die Menschen beherrschten. Da jede noch so kleine Region von einem anderen Herrscher geleitet wurde, gestaltete sich das Reisen mitunter als schwierig. Heute gibt es dagegen die Möglichkeit, ganz ohne Pass durch die Welt oder zumindest durch Europa zu reisen. Die EU-Personenfreizügigkeit macht es möglich.

Welt ohne Grenzen und die Flüchtlingspolitik

Natürlich hat auch der Verlust von Grenzen seine Schattenseiten. In Europa beispielsweise konnten über die vergangenen Jahre Millionen Migranten illegal einreisen. Sie brachten nicht nur ihre Kultur auf den Kontinent, sondern haben teilweise Probleme, sich zu integrieren. Was sich im Bereich der Reisen positiv auswirkt, hat also zweierlei Seiten. Die Politik muss sich entscheiden, welchen Weg sie gehen möchte und ob es Sinn macht, weiterhin auf Grenzen zu verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.